Glossary


Blutungen

Unabhängig vom Alter können auch außerhalb der Menstruation Blutungen aus der Scheide auftreten. Kleinere Schmierblutungen in der Zyklusmitte deuten darauf hin, daß der Eisprung stattfindet. Sie sind harmlos. Ebenfalls zu einer harmlosen Blutung kommt es bei der Entjungferung.

Zwischenblutungen können durch Hormonstörungen verursacht sein oder durch Gebärmutterpolypen und bei Verletzungen der Scheide.

Kommt es bei oder nach dem Geschlechtsverkehr zu Blutungen, so könnte ein Gebärmutterhalskrebs dahinter stecken, insbesondere wenn es auch sonst zu Schmierblutungen kommt. Ärztliche Abklärung ist hierbei unbedingt nötig. Blutungen, die von starken Schmerzen begleitet sind, können auf eine Bauchhöhlenschwangerschaft hindeuten. Sofortige Abklärung ist nötig.

Auch jede Blutung in der Schwangerschaft sollte abgeklärt werden. In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten treten häufig leichte Blutungen auf, an den Tagen, an denen ansonsten die Regelblutung fällig gewesen wäre. Diese Blutungen sind fast immer harmlos. Blutungen in der Schwangerschaft können aber auch Alarmsignal für eine drohende Fehl- bzw. Frühgeburt sein, was vom Fachmann abgeklärt werden muß. Auch eine vorzeitige Lösung der Plazenta (Mutterkuchen) verursacht starke Blutungen, die von starken Schmerzen begleitet sind. Diese Situation bedeutet eine akute Gefahr für Mutter und Kind und muß sofort im Krankenhaus behandelt werden. Blutungen können auch durch eine Plazenta praevia bedingt sein. Hierbei sitzt der Mutterkuchen in der Gebärmutter vor dem Muttermund. Auch hierbei ist eine fachärztliche Abklärung nötig.